Endlich Sommer – aber nur in den USA

Es ist mal wieder so weit: Die Uhren wurden und werden umgestellt. Bereits am vergangenen Wochenende schritten die Amerikaner voran. Für Anleger heißt dies, dass die US-Börsen eine Stunde früher als sonst öffnen (14:30 Uhr MEZ) und schließen (21 Uhr MEZ). Wichtig für Derivate-Anleger, bei denen bekanntlich die US-Handelszeiten für potenzielle Knock-Outs und Barriereverletzungen relevant sind. Deutschland passt sich am 31. März an. Da dann auf beiden Kontinenten die Sommerzeit gilt, greift die gewöhnliche Uhrzeitdifferenz wieder.