Schweiz-Zertifikate im Fokus

Seit Monatsanfang können Anleger in Deutschland keine Schweizer Aktien mehr über die deutschen Börsen handeln. Hintergrund ist, dass die EU-Kommission die Börsenäquivalenz der Schweizer Börsen nicht verlängert hat. „Die Schweizer Regierung hat daraufhin mit Gegenmaßnahmen reagiert“, so heißt es in dem Rundschreiben der Gruppe Deutsche Börse. „In der Folge dürfen EU-Handelsplätze mit Wirkung zum 1. Juli keinen Handel mit Schweizer eteiligungspapieren mehr anbieten“, so weiter. Es betrifft 184 Schweizer Aktien. Dennoch können Anleger an Entwicklungen dieser Aktien partizipieren – nämlich mit Zertifikaten. BNP Paribas bietet über 1.700 Anlage- und Hebelprodukte auf Nestlé, ABB, Roche und Co an. Gemessen am SMI könnte sich das lohnen: Der Schweizer Leitindex konnte auf Schweizer-Franken-Basis seit Jahresbeginn rund 20 Prozent zulegen.