dailyUS – die charttechnische Analyse US-Einzelaktien und -Indizes2020-05-19T17:59:45+02:00

dailyUS: Dow Jones mit Widerstandszone

 

US-Börsen

Angesichts immer neuer Rekordzahlen von mit dem Coronavirus Infizierten dürfte das Kurspotenzial an der Wall Street zum Wochenschluss begrenzt bleiben. BNP Paribas taxierte den US-Leitindex Dow Jones knapp eine Stunde vor dem Handelsauftakt nur wenige Punkte höher.

Konjunktur

In den USA sind die Preise auf Herstellerebene im Juni nach Angaben des Arbeitsministeriums gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,8 % gesunken. Zum Vormonat reduzierten sie sich um 0,2 %. Analysten hatten im Jahresvergleich einen geringeren Rückgang und im Monatsvergleich einen Anstieg erwartet.US-Immunologe Anthony Fauci hat die aus seiner Sicht vielerorts zu frühe Wiedereröffnung kritisiert, die zu den steigenden Neuinfektionszahlen erheblich beitrage. „In einigen Staaten sprangen die Gouverneure und Bürgermeister im Wesentlichen über die Richtlinien und Kontrollpunkte und öffneten etwas zu früh“, sagte Fauci dem Podcast „FiveThirtyEight“. Die Internationale Energieagentur (IEA) hat die Prognose einer starken Erholung der Ölnachfrage nach dem Einbruch in der Corona-Krise bekräftigt. Gleichzeitig warnte die IEA aber auch vor hohen Risiken für die weitere Entwicklung der Ölnachfrage.

Unternehmen

Boeings Top-Kunde Emirates rechnet wegen der Corona-Krise mit einer weiteren Terminverschiebung beim modernisierten Großraumjet 777X. Die Fluggesellschaft gehe nicht mehr davon aus, die ersten Modelle im kommenden Jahr zu erhalten, sagte Emirates-Vorstand Adel Al Redha zu Bloomberg. Noch plant Boeing, die Maschinen ab Anfang 2021 auszuliefern.Der US-Bundesstaat Kalifornien hat laut dem Magazin ‚Politico‘ eine kartellrechtliche Untersuchung bei Google eingeleitet. Der Schritt des kalifornischen Generalstaatsanwalts erfolge zu einem Zeitpunkt, da Google aufgrund seines Marktverhaltens und seiner zahlreichen Übernahmen sowohl vom Kongress als auch von Regulierungsbehörden außerhalb der USA zunehmend unter die Lupe genommen werde, hieß es. Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat vor dem Hintergrund der negativen Folgen der Coronavirus-Pandemie mit einer Pilotengewerkschaft, die etwa 13.000 Piloten vertritt, eine Vereinbarung über Vorruhestandsregelungen und unbezahlten Urlaub getroffen.

Wertentwicklung ausgewählter Aktien

Aktie Kursveränderung Ereignis
Netflix +1,5 % oldman Sachs ruft Kursziel von 670 USD aus

 

Performanceangaben beziehen sich auf in den USA notierte Aktien. Quelle: Bloomberg. Stand: 10.07.2020 14:46 Uhr

 

US-Termine

Termin Uhrzeit (DE) Bedeutung
Commitments of Traders (COT) Report 22:30 Gering

Quartalszahlen des Tages

Ausgewählte Quartalszahlen
Greenbrier Companies Inc

dailyUS Newsletter kostenfrei im E-Mail-Postfach

Ich willige ein, dass BNP Paribas mir die ausgewählten Services per E-Mail bzw. per Post zustellt und stimme hiermit den Nutzungsbedingungen zu. Mir ist bewusst, dass BNP Paribas hierfür meine personenbezogenen Daten verarbeitet, wie in der Datenschutzerklärung beschrieben. Ich kann diese Einwilligungen jederzeit durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks oder per E-Mail an derivate@bnpparibas.com widerrufen.
Dow Jones Index Tendenz:  Abwärts

Rückblick

Der Dow Jones enttäuschte im gestrigen Handel auf ganzer Linie, schöpfte das Potenzial auf der Oberseite nicht einmal im Ansatz aus. Vielmehr fiel der Index unter die Suppportzone zwischen 25.818 und 25.766 Punkten. Erst auf dem nächsten Support bei 25.585 Punkten kam es zu einer Stabilisierung.

Charttechnischer Ausblick

Die ehemalige Unterstützung um 25.800 Punkte wurde nun zu einer Widerstandszone umfunktioniert. Darunter bleibt das Chartbild angeschlagen. Der Dow Jones könnte heute in Richtung 25.436 Punkte fallen. Eine weitere Unterstützung liegt bei 25.230 Punkten. Nur eine schnelle Rückeroberung der Marke von 25.818 Punkten stellt das Chartbild auf neutral.

Intraday Widerstände:26.284 + 26.434 + 26.600

Intraday Unterstützungen:26.019 + 25.818 + 25.766 + 25.713 + 25.585

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Dow Jones Index beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.
Nasdaq 100 Tendenz:  Seitwärts

Rückblick

Auch gestern kam es zwischenzeitlich zu einem deutlichen Rücksetzer im Nasdaq 100. Die Bullenherde setzte dem aber schnell ein Ende. Das Kursziel bei 10.780 Punkten wurde mit einem Tageshoch bei 10.786 Punkten gut getroffen. Natürlich entsprach dies einem neuen Rekordstand.

Charttechnischer Ausblick

Auch heute gilt, dass das Chance-Risiko-Verhältnis auf der Long-Seite im Nasdaq 100 denkbar schlecht ist. Die obere Kanalbegrenzung befindet sich in etwas bei 10.830 Punkten. Von Verkaufssignalen ist der Index aber ebenfalls weit entfernt. Wohl erst ein Rückfall unter die ehemals eindämmende Trendlinie bei 10.500 Punkten könnte Kursabgaben in Richtung 10.392 Punkte nach sich ziehen.

Intraday Widerstände:10.786 + 10.830

Intraday Unterstützungen:10.705 + 10.625 + 10.532 + 10.500 + 10.392

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Nasdaq 100 beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.
S&P 500 Tendenz:  Abwärts

Rückblick

Mit einem Tageshoch von 3.180 Punkten bestätigte der S&P 500 im gestrigen Handel die Widerstandszone zwischen 3.177 und 3.183 Punkten einmal mehr eindrucksvoll. Ein anschließendes Unterschreiten des Supports bei 3.130 Punkten blieb aber zunächst ohne größere Folgen.

Charttechnischer Ausblick

Der EMA50 unterstreicht heute bei knapp 3.140 Punkten den Support um 3.140 Punkte. Weitere Tiefs wären unterhalb dieser Marke zu bevorzugen, wobei 3.107 und 3.083 Punkte als mögliche Ziele zu nennen sind. Auf der Oberseite hat sich nichts verändert. Solange der Index 3.183 Punkte nicht zur Oberseite aufknackt, bleibt es bei der Seitwärtsbewegung der letzten Tage. Erst darüber lautet der erste Zielbereich 3.212 bis 3.215 Punkte.

Intraday Widerstände:3.177 + 3.183 + 3.212 + 3.215

Intraday Unterstützungen:3.140 + 3.130 + 3.107 + 3.083 + 3.068

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Nasdaq 100 beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.
1007, 2020

dailyDAX-Video: börsentägliche Chartanalyse

Von |10. Juli 2020|

In Ergänzung zum täglichen dailyDAX® Newsletter können Sie jeden Morgen gegen 9.00 Uhr den DAX-Tagesausblick unseres Chart-Experten Rocco Gräfe per Video sehen. In dem kurzen Clip erfahren Sie mehr zu Kursgrenzen und Roccos aktueller Tagesprognose.

1007, 2020

dailyDAX: Entscheidung bei 12.475!

Von |10. Juli 2020|

Unterhalb von 12.475 ergeben sich Verkaufssignale und die Neutralität der letzten 2 Tage zwischen 12.475 und 12.660 endet. Das Verkaufssignal würde sich unter 12.350 + 12.320 verstärken.

1007, 2020

dailyEDEL: Palladium mit Dreiecksausbruch

Von |10. Juli 2020|

Der Ausbruch aus dem Dreieck ist prinzipiell bullisch zu werten. Allerdings sollte Palladium dann jetzt auch nicht mehr unter 1.875 USD zurücksetzen, um diese positive Entwicklung nicht zu torpedieren.