US-Börsen

Die Wall Street steht am Donnerstag vor weiteren Kursgewinnen. BNP taxierte den Dow Jones eine halbe Stunde vor dem Börsenstart über ein halbes Prozent höher. Die Erwartungen an einen Durchbruch für ein US-Konjunkturprogramm sind gestiegen, nachdem US-Finanzminister Mnuchin und die demokratische Sprecherin des Repräsentantenhauses, Pelosi, an diesem Donnerstag nochmals Gespräche führen wollen.

Konjunktur

Die US-Konsumausgaben sind im August im Vergleich zum Vormonat um 1,0 % gestiegen, wie das US-Handelsministerium mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Plus von 0,9 % gerechnet. Für die Einkommen meldete das Ministerium einen Rückgang von 2,7 %. Die Einkommen sanken zum Teil aufgrund eines Rückgangs der staatlichen Hilfen für arbeitslose Arbeitnehmer. Das von der US-Notenbank favorisierte Preismaß PCE stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,3 %. Auf Jahressicht erhöhte sich der Index um 1,4 %.

Unternehmen

Der Getränkehersteller PepsiCo wagt nach wieder besser laufenden Geschäften im dritten Quartal wieder einen Ausblick für 2020. Demnach rechnet der Konzern nun mit einem Umsatzwachstum von rund 4 % und einem bereinigten Gewinn je Aktie von rund 5,50 Dollar. Der „Playboy“-Konzern will an die Börse zurück. Das Unternehmen soll unter dem Tickerkürzel „PLBY“ an die New Yorker Nasdaq gebracht werden, wie die Eigentümer am Donnerstag mitteilten. Geschehen soll dies durch den Zusammenschluss mit einer bereits börsennotierten Zweckgesellschaft, die nach der Fusion umbenannt wird. „Playboy“ wird bei dem Deal mit 415 Mio. Dollar bewertet. Boeing kommt im Wiederzulassungs-P