US-Börsen

Gerüchte über Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China dürften die Wall Street heute antreiben. Laut Bloomberg dürften sich Peking und Washington noch vor dem 15. Dezember auf ein „Phase-Eins-Abkommen“ einigen. An diesem Tag drohen im Fall einer Nichteinigung neue US-Strafzölle auf chinesische US-Importe.

Konjunktur

Die US-Firmen haben im November weniger neue Stellen geschaffen als erwartet. Insgesamt kamen 67.000 Jobs hinzu, wie der Personaldienstleister ADP mitteilte. Dies ist der niedrigste Stellenaufbau seit Mai.  Experten hatten hingegen mit einem Plus von 140.000 gerechnet.Die US-Regierung hält sich nach wie vor die Möglichkeit offen, Zölle auf Import-Autos zu verhängen. „Wir haben Verhandlungen mit den einzelnen Unternehmen geführt. Daraus haben wir sehr guten Nutzen gezogen“, sagte Handelsminister Wilbur Ross.Die Gespräche der USA mit China kommen trotz der zugespitzten politischen Krise konstruktiv voran, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise.

Unternehmen

Google-CEO Sundar Pichai leitet in Zukunft auch den Mutterkonzern Alphabet. Die Firmengründer Larry Page und Sergey Brin treten mit sofortiger Wirkung von ihren jeweiligen Posten als CEO und Präsident zurück, teilte der Internet-Konzern mit. Beide sollen weiter im Verwaltungsrat sitzen.Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat 50 neue Airbus-Langstreckenjets vom Typ A321XLR bestellt. United will mit den Maschinen ab 2024 seine bestehende Boeing-757-Flotte erneuern, wie das Unternehmen mitteilte. Preisangaben wurden zunächst nicht gemacht. United gab zudem bekannt, eine Lieferung größerer Airbus-Jets vom Typ A350 bis 2027 aufzuschieben.Der US-Softwarekonzern Salesforce hat seinen Umsatz im 3. Quartal 2019/20 (bis Ende Oktober) um ein Drittel auf 4,51 Mrd. Dollar gesteigert. Den bereinigten Gewinn pro Aktie für das laufende Geschäftsjahr sieht Konzern bei 2,89 bis 2,90 Dollar, zuvor hatte Salesforce 2,82 bis 2,84 Dollar erwartet.

Wertentwicklung ausgewählter Aktien

Aktie Kursveränderung Ereignis
Workday -3% Analysten kritisieren vorsichtigen Ausblick
Salesforce -0,3% Barclays rechnet mit Zurückhaltung vor Q4

 

Performanceangaben beziehen sich auf in den USA notierte Aktien. Quelle: Bloomberg. Stand: 04.12.2019 14:12 Uhr

 

US-Termine

Termin Uhrzeit (DE) Bedeutung
ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor November 16:00 Hoch

Quartalszahlen des Tages

Ausgewählte Quartalszahlen
Campbell Soup Co., Barnes & Noble

dailyUS Newsletter kostenfrei im E-Mail-Postfach

Ich willige ein, dass BNP Paribas mir die ausgewählten Services per E-Mail bzw. per Post zustellt und stimme hiermit den Nutzungsbedingungen zu. Mir ist bewusst, dass BNP Paribas hierfür meine personenbezogenen Daten verarbeitet, wie in der Datenschutzerklärung beschrieben. Ich kann diese Einwilligungen jederzeit durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks oder per E-Mail an derivate@bnpparibas.com widerrufen.
Dow Jones Index Tendenz:  Aufwärts

Rückblick

Der Dow Jones eröffnete im gestrigen Handel mit einer riesigen Kurslücke zur Unterseite. Sämtliche Abwärtsziele bis hinunter auf 27.400 Punkte wurden erreicht. Das Tagestief lag sogar bei 27.325 Punkten, ehe der Index in eine Erholung einbog.

Charttechnischer Ausblick

Vorbörslich deutet sich eine Fortsetzung an. Als erster Widerstand fungiert im heutigen Handel der EMA200 Stunde bei gut 27.600 Punkten. Steigt der Index darüber an, wäre Platz auf 27.676 Punkte und darüber bis in die Kurszone zwischen 27.775 und 27.792 Punkten. Erreicht der Dow Jones diesen Bereich, wäre auch das gestern gerissene Gap geschlossen.

Intraday Widerstände:27.604 + 27.677 + 27.905 + 27.923

Intraday Unterstützungen:27.399 + 27.307 + 27.275 + 27.200

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Dow Jones Index beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.
Nasdaq 100 Tendenz:  Aufwärts

Rückblick

Der Nasdaq 100 ignorierte im Dienstagshandel den Support bei 8.228 Punkten völlig. Der Index fiel sogar unter den EMA200 Stunde, ehe nach einer Umkehrkerze in der ersten Handelsstunde eine deutliche Erholung einsetzte.

Charttechnischer Ausblick

Der Nasdaq 100 besitzt heute die Möglichkeit, die Kurslücke von gestern im Chart zu schließen. Bei 8.309 Punkten wäre der Stundenchart bereinigt. Eine Unterbrechung der Abwärtssequenz im Stundenchart läge aber erst über 8.332 Punkten vor. In diesem Fall könnte der Index die Abrisskante bei 8.355/8.358 Punkten erreichen. Unterschreitet der Index dagegen erneut den EMA200 Stunde, wären wohl weitere Tiefs um 8.157 Punkte die Folge.

Intraday Widerstände:8.271 + 8.293 + 8.309 + 8.315 + 8.332

Intraday Unterstützungen:8.228 + 8.186 + 8.167 + 8.157

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Nasdaq 100 beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.
S&P 500 Tendenz:  Aufwärts

Rückblick

Der S&P 500 eröffnete am Dienstag mit einem großen Abwärtsgap und unterschritt den EMA200 Stunde. Um 3.070 Punkte fanden sich aber wieder Käufer und leitete eine technische Gegenbewegung ein.

Charttechnischer Ausblick

Solange 3.085 Punkte heute verteidigt werden, kann der S&P 500 seine Aufwärtsbewegung weiter ausdehnen und erreicht im Idealfall den nun wichtigen Widerstandsbereich zwischen 3.112 und 3.114 Punkten. Ausgehend von dieser Kurszone wäre eine Wiederaufnahme des Abwärtstrends in dieser Woche möglich. Erst wenn der Index sich darüber etabliert, steigen die Chancen für die Käufer wieder.

Intraday Widerstände:3.098 + 3.102 + 3.112 + 3.114 + 3.120 + 3.127

Intraday Unterstützungen:3.085 + 3.073 + 3.070 + 3.066

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Nasdaq 100 beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.

Wichtige rechtliche Hinweise – bitte lesen. Dieser Newsletter von BNP Paribas S.A. – Niederlassung Deutschland ist eine Produktinformation und Werbe- bzw. Marketingmitteilung, die sich an private und professionelle Kunden in Deutschland und Österreich richtet, wie definiert in § 67 deutsches Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) und § 1 Z 35 und 36 österreichisches Wertpapieraufsichtsgesetz 2018 (WAG 2018). Er stellt weder ein Angebot noch eine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder Halten irgendeiner Finanzanlage dar. Ferner handelt es sich nicht um eine Aufforderung, ein solches Angebot zu stellen. Insbesondere stellt dieser Newsletter keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung dar, weil er die persönlichen Verhältnisse des jeweiligen Anlegers nicht berücksichtigt.

Es handelt sich um eine Werbe- bzw. Marketingmitteilung, die weder den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit bzw. der Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen noch dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen unterliegt. Der Erwerb von hierin beschriebenen Finanzinstrumenten bzw. Wertpapieren erfolgt ausschließlich auf Basis der im jeweiligen Prospekt nebst etwaigen Nachträgen und den endgültigen Angebotsbedingungen enthaltenen Informationen. Diese Dokumente können in elektronischer Form unter www.derivate.bnpparibas.com unter Eingabe der jeweiligen Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) des Produkts bzw. der jeweilige Basisprospekt unter www.derivate.bnpparibas.com/service/basisprospekte abgerufen werden. Ebenso erhalten Sie diese Dokumente in deutscher oder englischer Sprache in elektronischer Form per Mail von derivate@bnpparibas.com bzw. in Papierform kostenfrei in Deutschland von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main, Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt am Main.

Diese Werbe- bzw. Marketingmitteilung ersetzt keine persönliche Beratung. BNP Paribas S.A. rät dringend, vor jeder Anlageentscheidung eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Um potenzielle Risiken und Chancen der Entscheidung, in das Wertpapier zu investieren, vollends zu verstehen wird ausdrücklich empfohlen, den jeweiligen Prospekt nebst etwaigen Nachträgen, die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen sowie das jeweilige Basisinformationsblatt (KID) gut durchzulesen, bevor Anleger eine Anlageentscheidung treffen. BNP Paribas S.A (samt Zweigniederlassungen) ist kein Steuerberater und prüft nicht, ob eine Anlageentscheidung für den Kunden steuerlich günstig ist. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Kurse bzw. der Wert eines Finanzinstruments können steigen und fallen.

Basisinformationsblatt: Für die hierin beschriebenen Wertpapiere steht ein Basisinformationsblatt (KID) zur Verfügung. Dieses erhalten Sie in deutscher oder englischer Sprache kostenfrei in Deutschland von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main, Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt am Main sowie unter www.derivate.bnpparibas.com unter Eingabe der Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) des Wertpapiers.

Warnhinweis: Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte zu den besprochenen Wertpapieren/Basiswerten bzw. Produkten, die auf diesen Wertpapieren/Basiswerten basieren: Als Universalbank kann BNP Paribas S.A., ein mit ihr verbundenes Unternehmen oder eine andere Gesellschaft der BNP Paribas Gruppe mit Emittenten von in dem Newsletter genannten Wertpapieren/Basiswerten in einer umfassenden Geschäftsbeziehung stehen (zum Beispiel Dienstleistungen im Investmentbanking oder Kreditgeschäfte). Sie kann hierbei in Besitz von Erkenntnissen oder Informationen gelangen, die in dieser Werbe- bzw. Marketingmitteilung nicht berücksichtigt sind. BNP Paribas S.A., ein mit ihr verbundenes Unternehmen oder eine andere Gesellschaft der BNP Paribas Gruppe oder auch Kunden von BNP Paribas S.A. können auf eigene Rechnung Geschäfte in oder mit Bezug auf die indieser Werbemitteilung angesprochenen Wertpapiere/Basiswerte getätigt haben oder als Marketmaker für diese agieren. Diese Geschäfte (zum Beispiel das Eingehen eigener Positionen in Form von Hedge-Geschäften) können sich nachteilig auf den Marktpreis, Kurs, Index oder andere Faktoren der jeweiligen genannten Produkte und damit auch auf den Wert der jeweiligen genannten Produkte auswirken. BNP Paribas S.A. unterhält interne organisatorische, administrative und regulative Vorkehrungen zur Prävention und Behandlung von Interessenkonflikten.

Wichtige Information für US-Personen: Die hierin beschriebenen Produkte und Leistungen sind nicht an US Personen gerichtet. Dieser Newsletter darf nicht in die USA eingeführt oder gesandt oder in den USA oder an US-Personen verteilt werden.

Emittentenrisiko: Die in diesem Newsletter beschriebenen Wertpapiere werden von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main emittiert und von der BNP Paribas S.A. garantiert. Als Inhaberschuldverschreibungen unterliegen die von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main emittierten und von der BNP Paribas S.A. garantierten Wertpapiere keiner Einlagensicherung. Der Anleger trägt daher mit Erwerb des Wertpapiers das Ausfallrisiko der Emittentin sowie der Garantin. Angaben zum maßgeblichen Rating von BNP Paribas S.A. sind unter www.derivate.bnpparibas.com erhältlich. Ein Totalverlust des vom Anleger eingesetzten Kapitals ist möglich.

Marken: S&P 500® ist ein eingetragenes Warenzeichen der McGraw-Hill Companies, Inc. Nasdaq 100® ist eine eingetragene Marke von The Nasdaq Stock Market, Inc. NYSE Arca Gold Bugs Index ist Eigentum der NYSE Euronext.Das vorliegende Dokument wurde von der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland erstellt, eine Niederlassung der BNP Paribas S.A. mit Hauptsitz in Paris, Frankreich. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt am Main wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution (ACPR) beaufsichtigt, ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen und ist Gegenstand beschränkter Regulierung durch die BaFin. BNP Paribas S.A. ist von der EZB und der ACPR zugelassen und wird von der Autorité des Marchés Financiers in Frankreich beaufsichtigt. BNP Paribas S.A. ist als Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Frankreich eingetragen. Sitz: 16 Boulevard des Italiens, 75009 Paris, France. www.bnpparibas.com.

© 2019 BNP Paribas. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe oder Vervielfältigung des Inhalts dieses Newsletters oder von Teilen davon in jeglicher Form ohne unsere vorherige Einwilligung sind untersagt.