US-Börsen

Angesichts immer neuer Rekordzahlen von mit dem Coronavirus Infizierten dürfte das Kurspotenzial an der Wall Street zum Wochenschluss begrenzt bleiben. BNP Paribas taxierte den US-Leitindex Dow Jones knapp eine Stunde vor dem Handelsauftakt nur wenige Punkte höher.

Konjunktur

In den USA sind die Preise auf Herstellerebene im Juni nach Angaben des Arbeitsministeriums gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,8 % gesunken. Zum Vormonat reduzierten sie sich um 0,2 %. Analysten hatten im Jahresvergleich einen geringeren Rückgang und im Monatsvergleich einen Anstieg erwartet.US-Immunologe Anthony Fauci hat die aus seiner Sicht vielerorts zu frühe Wiedereröffnung kritisiert, die zu den steigenden Neuinfektionszahlen erheblich beitrage. „In einigen Staaten sprangen die Gouverneure und Bürgermeister im Wesentlichen über die Richtlinien und Kontrollpunkte und öffneten etwas zu früh“, sagte Fauci dem Podcast „FiveThirtyEight“. Die Internationale Energieagentur (IEA) hat die Prognose einer starken Erholung der Ölnachfrage nach dem Einbruch in der Corona-Krise bekräftigt. Gleichzeitig warnte die IEA aber auch vor hohen Risiken für die weitere Entwicklung der Ölnachfrage.

Unternehmen

Boeings Top-Kunde Emirates rechnet wegen der Corona-Krise mit einer weiteren Terminverschiebung beim modernisierten Großraumjet 777X. Die Fluggesellschaft gehe nicht mehr davon aus, die ersten Modelle im kommenden Jahr zu erhalten, sagte Emirates-Vorstand Adel Al Redha zu Bloomberg. Noch plant Boeing, die Maschinen ab Anfang 2021 auszuliefern.Der US-Bundesstaat Kalifornien hat laut dem Magazin ‚Politico‘ eine kartellrechtliche Untersuchung bei Google eingeleitet. Der Schritt des kalifornischen Generalstaatsanwalts erfolge zu einem Zeitpunkt, da Google aufgrund seines Marktverhaltens und seiner zahlreichen Übernahmen sowohl vom Kongress als auch von Regulierungsbehörden außerhalb der USA zunehmend unter die Lupe genommen wer