dailyUS: Dow Jones schüttelt Schwäche ab


US-Börsen

Mit Aufschlägen dürfte die Wall Street in den letzten Handelstag der Woche starten. Der Terminkontrakt auf den S&P 500 legt vorbörslich um 0,6 % zu. Die Sorge der Anleger vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus bleibt aber weiterhin groß, besonders vor dem langen Feiertagswochenende.

Konjunktur

Außerhalb der Landwirtschaft sind im Juni in den USA 4,8 Mio. Stellen neu hinzugekommen, teilte das Arbeitsministerium mit. Analysten hatten nur mit einem Zuwachs von im Schnitt 3,23 Mio. gerechnet. Außerdem wurden die Mai-Daten nach oben revidiert. Demnach wurden im Vormonat 2,7 Mio. neue Stellen geschaffen, nachdem zuvor nur ein Zuwachs um 2,51 Mio. gemeldet worden war. Die Arbeitslosenquote fiel von 13,3 % im Vormonat auf 11,1 %. Die Löhne und Gehälter in den USA sind im Juni gegenüber dem Vormonat um 1,2 % gefallen, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Analysten hatten im Mittel mit einem Rückgang um 0,8 Prozent gerechnet. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhten sich die Stundenlöhne dagegen um 5,0 %. In der vergangenen Woche stellten 1,43 Mio. Menschen in den USA einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Analysten hatten einen Zuwachs um 1,35 Mio. erwartet. Mehr als 45 Mio. Menschen verloren seit Mitte März mindestens zeitweise ihren Job – so viele wie nie zuvor in solch kurzer Zeit.

Unternehmen

Tesla hat im zweiten Quartal trotz der Corona-Krise deutlich mehr Fahrzeuge ausgeliefert als erwartet. Weltweit setzte der E-Autohersteller 90.650 Stück an die Kundschaft ab, wie das Unternehmen mitteilte. Damit wurden die Prognosen der Analysten bei Weitem übertroffen. Obwohl Corona den Automarkt zuletzt stark ausbremste, gingen die Auslieferungen im Jahresvergleich lediglich im Berichtsquartal um etwa 5 % zurück. Verbraucherschützer weltweit haben vor der Übernahme von Fitbit durch Google gewarnt. 20 Organisationen unterzeichneten ein Dokument, in dem sie Datenschutz- und Wettbewerbssorgen äußern. Durch den Kauf komme Google an vertrauliche Informationen über Nutzer wie ihren Schlaf, Herzschlag und Bewegungsmuster, hieß es. Eine Google-Sprecherin sagte, der Markt für Wearables sei überlaufen. Es gehe bei dem Deal um die Produkte, nicht die Daten.

Wertentwicklung ausgewählter Aktien

AktieKursveränderungEreignis
Tesla+9,5%Starke Absatzzahlen
Boeing+2%FAA-Zertifizierungsflüge beendet

Performanceangaben beziehen sich auf in den USA notierte Aktien. Quelle: Bloomberg. Stand: 02.07.2020 14:06 Uhr

US-Termine

TerminUhrzeit (DE)Bedeutung
Auftragseingang Industrie Mai16.00Mittel/Hoch

Quartalszahlen des Tages

Ausgewählte Quartalszahlen
Walgreens Boots Alliance, Lindsay, Korn Ferry

dailyUS Newsletter kostenfrei im E-Mail-Postfach

Ich willige ein, dass BNP Paribas mir die ausgewählten Services per E-Mail bzw. per Post zustellt und stimme hiermit den Nutzungsbedingungen zu. Mir ist bewusst, dass BNP Paribas hierfür meine personenbezogenen Daten verarbeitet, wie in der Datenschutzerklärung beschrieben. Ich kann diese Einwilligungen jederzeit durch Nutzung des in den E-Mails enthaltenen Abmeldelinks oder per E-Mail an derivate@bnpparibas.com widerrufen.
Dow Jones IndexTendenz:  Aufwärts

Rückblick

Der Dow Jones schüttelte die vorbörsliche Schwäche gestern direkt zum Handelsstart ab und stieg temporär über 26.000 Punkte. Das Gap im Stundenchart bei 26.133 Punkten wurde aber nicht geschlossen.

Charttechnischer Ausblick

Insgesamt bewertet bleibt der Index der schwächste der drei. Unter 25.713 Punkten könnten erneut 25.585 Punkte angesteuert werden, wo heute auch der EMA200 Stunde verläuft. Solange dieser Support aber hält, sind auch weitere Versuche, das Gap bei 26.133 Punkten zu schließen, nicht auszuschließen.

Intraday Widerstände:26.019 + 26.133 + 26.284

Intraday Unterstützungen:25.713 + 25.585 + 25.230 + 25.227 + 24.992 + 24.964 + 24.765 + 24.709

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Dow Jones Index beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.
Nasdaq 100Tendenz:  Seitwärts

Rückblick

Der Nasdaq 100 schoss gestern wieder einmal den Vogel ab. Ohne Pause stieg der Index weiter an und überwand sogar das Allzeithoch bei 10.307 Punkten. Erst in der letzten Handelsstunde kam es zu Gewinnmitnahmen.

Charttechnischer Ausblick

Da der Ausbruch über das Allzeithoch auf Schlusskursbasis nicht bestätigt wurde, halten sich die Wahrscheinlichkeiten für mögliche Verläufe heute in etwa die Waage. Über 10.307 Punkten wäre eine weitere Ausdehnung in Richtung einer Pullbacklinie bei 10.450 Punkten möglich.

Intraday Widerstände:10.307 + 10.450

Intraday Unterstützungen:10.154 + 10.090 + 10.007 + 9.960 + 9.878 + 9.845 + 9.754 + 9.737

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Nasdaq 100 beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.

S&P 500Tendenz:  Aufwärts

Rückblick

Der S&P 500 schob sich gestern ebenfalls weiter nach oben, die große Dynamik blieb aber aus. Auch wurde das Aufwärtspotenzial nicht vollends ausgeschöpft.

Charttechnischer Ausblick

Es bleibt bei den bekannten Widerständen bei 3.130 bis 3.140 und darüber 3.153 Punkten. Ein Ausbruch über letztere Marke würde das Chartbild insgesamt wieder bessern und schafft die Möglichkeit, in einen Aufwärtstrend einzubiegen. Rücksetzer treffen im heutigen Handel vorrangig bei 3.083 Punkten auf Support, wo inzwischen auch der EMA50 im Stundenchart angelangt ist.

Intraday Widerstände:3.130 + 3.140 + 3.153 + 3.177 + 3.183

Intraday Unterstützungen:3.107 + 3.083 + 3.068 + 3.030 + 3.021 + 3.000

Realtime Indikation: USD

Entwicklungen in der Vergangenheit sind kein Hinweis für künftige Erträge und der Wert einer Investition in ein Finanzinstrument kann sowohl fallen als auch steigen. Investoren erlangen möglicherweise nicht ihren ursprünglich investierten Betrag zurück. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die dargestellte Wertentwicklung auf eine simulierte frühere Wertentwicklung des Nasdaq 100 beziehen und dass die frühere ebenso wie die simulierte Wertentwicklung kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse ist.

110, 2020

dailyDAX-Video: börsentägliche Chartanalyse

Von |1. Oktober 2020|

In Ergänzung zum täglichen dailyDAX® Newsletter können Sie jeden Morgen gegen 9.00 Uhr den DAX-Tagesausblick unseres Chart-Experten Rocco Gräfe per Video sehen. In dem kurzen Clip erfahren Sie mehr zu Kursgrenzen und Roccos aktueller Tagesprognose.

110, 2020

dailyDAX: Freundlicher Monatsstart

Von |1. Oktober 2020|

Am 1. des Monats wollen wir grundsätzlich steigende DAX Kurse erwarten, zumindest am Vormittag. Es ging nachts auch schon freundlich los, die Vorbörse notiert über 12.800. Ein starker Widerstand wird bei 12.900 aufgeboten, durch den EMA200/h1 und den Tages-Kijun.

110, 2020

dailyAKTIEN: eBay legt zu

Von |1. Oktober 2020|

Die eBay-Aktie könnte in den nächsten Tagen weiter zulegen. Ein Anstieg in Richtung 57,45 USD und damit an den kurzfristigen Abwärtstrend ist möglich. Gelingt ein Ausbruch darüber, dann wäre sogar Platz für eine weitere Rally.

110, 2020

dailyÖL: Abwärtstrend unter Druck

Von |1. Oktober 2020|

Nachdem auch der Abwärtstrend der Vorwochen durchbrochen wurde, bietet sich die Chance, weiterer Kursgewinne. Zeigen sich Anschlusskäufe oberhalb der 42,50 USD, wird ein Anstieg in Richtung der 44,34 USD kurzfristig möglich.

110, 2020

dailyEDEL: GOLD – Comeback der Bullen

Von |1. Oktober 2020|

Die Erholung macht nicht den Eindruck, als hätten die Bullen schon aufgegeben. Im Gegenteil: Sollte der Bereich um 1.900 USD jetzt nachhaltig überschritten werden, könnte die 1.920 USD-Marke als nächste große Hürde direkt attackiert werden.

Wichtige rechtliche Hinweise – bitte lesen. Dieser Newsletter von BNP Paribas S.A. – Niederlassung Deutschland ist eine Produktinformation und Werbe- bzw. Marketingmitteilung, die sich an private und professionelle Kunden in Deutschland und Österreich richtet, wie definiert in § 67 deutsches Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) und § 1 Z 35 und 36 österreichisches Wertpapieraufsichtsgesetz 2018 (WAG 2018). Er stellt weder ein Angebot noch eine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf, Verkauf oder Halten irgendeiner Finanzanlage dar. Ferner handelt es sich nicht um eine Aufforderung, ein solches Angebot zu stellen. Insbesondere stellt dieser Newsletter keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung dar, weil er die persönlichen Verhältnisse des jeweiligen Anlegers nicht berücksichtigt.

Es handelt sich um eine Werbe- bzw. Marketingmitteilung, die weder den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit bzw. der Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen noch dem Verbot des Handels im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen unterliegt. Der Erwerb von hierin beschriebenen Finanzinstrumenten bzw. Wertpapieren erfolgt ausschließlich auf Basis der im jeweiligen Prospekt nebst etwaigen Nachträgen und den endgültigen Angebotsbedingungen enthaltenen Informationen. Diese Dokumente können in elektronischer Form unter www.derivate.bnpparibas.com unter Eingabe der jeweiligen Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) des Produkts bzw. der jeweilige Basisprospekt unter www.derivate.bnpparibas.com/service/basisprospekte abgerufen werden. Ebenso erhalten Sie diese Dokumente in deutscher oder englischer Sprache in elektronischer Form per Mail von derivate@bnpparibas.com bzw. in Papierform kostenfrei in Deutschland von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main, Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt am Main.

Diese Werbe- bzw. Marketingmitteilung ersetzt keine persönliche Beratung. BNP Paribas S.A. rät dringend, vor jeder Anlageentscheidung eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Um potenzielle Risiken und Chancen der Entscheidung, in das Wertpapier zu investieren, vollends zu verstehen wird ausdrücklich empfohlen, den jeweiligen Prospekt nebst etwaigen Nachträgen, die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen sowie das jeweilige Basisinformationsblatt (KID) gut durchzulesen, bevor Anleger eine Anlageentscheidung treffen. BNP Paribas S.A (samt Zweigniederlassungen) ist kein Steuerberater und prüft nicht, ob eine Anlageentscheidung für den Kunden steuerlich günstig ist. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Kurse bzw. der Wert eines Finanzinstruments können steigen und fallen.

Basisinformationsblatt: Für die hierin beschriebenen Wertpapiere steht ein Basisinformationsblatt (KID) zur Verfügung. Dieses erhalten Sie in deutscher oder englischer Sprache kostenfrei in Deutschland von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main, Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt am Main sowie unter www.derivate.bnpparibas.com unter Eingabe der Wertpapierkennnummer (WKN oder ISIN) des Wertpapiers.

Warnhinweis: Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte zu den besprochenen Wertpapieren/Basiswerten bzw. Produkten, die auf diesen Wertpapieren/Basiswerten basieren: Als Universalbank kann BNP Paribas S.A., ein mit ihr verbundenes Unternehmen oder eine andere Gesellschaft der BNP Paribas Gruppe mit Emittenten von in dem Newsletter genannten Wertpapieren/Basiswerten in einer umfassenden Geschäftsbeziehung stehen (zum Beispiel Dienstleistungen im Investmentbanking oder Kreditgeschäfte). Sie kann hierbei in Besitz von Erkenntnissen oder Informationen gelangen, die in dieser Werbe- bzw. Marketingmitteilung nicht berücksichtigt sind. BNP Paribas S.A., ein mit ihr verbundenes Unternehmen oder eine andere Gesellschaft der BNP Paribas Gruppe oder auch Kunden von BNP Paribas S.A. können auf eigene Rechnung Geschäfte in oder mit Bezug auf die indieser Werbemitteilung angesprochenen Wertpapiere/Basiswerte getätigt haben oder als Marketmaker für diese agieren. Diese Geschäfte (zum Beispiel das Eingehen eigener Positionen in Form von Hedge-Geschäften) können sich nachteilig auf den Marktpreis, Kurs, Index oder andere Faktoren der jeweiligen genannten Produkte und damit auch auf den Wert der jeweiligen genannten Produkte auswirken. BNP Paribas S.A. unterhält interne organisatorische, administrative und regulative Vorkehrungen zur Prävention und Behandlung von Interessenkonflikten.

Wichtige Information für US-Personen: Die hierin beschriebenen Produkte und Leistungen sind nicht an US Personen gerichtet. Dieser Newsletter darf nicht in die USA eingeführt oder gesandt oder in den USA oder an US-Personen verteilt werden.

Emittentenrisiko: Die in diesem Newsletter beschriebenen Wertpapiere werden von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main emittiert und von der BNP Paribas S.A. garantiert. Als Inhaberschuldverschreibungen unterliegen die von BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbH Frankfurt am Main emittierten und von der BNP Paribas S.A. garantierten Wertpapiere keiner Einlagensicherung. Der Anleger trägt daher mit Erwerb des Wertpapiers das Ausfallrisiko der Emittentin sowie der Garantin. Angaben zum maßgeblichen Rating von BNP Paribas S.A. sind unter www.derivate.bnpparibas.com erhältlich. Ein Totalverlust des vom Anleger eingesetzten Kapitals ist möglich.

Marken: S&P 500® ist ein eingetragenes Warenzeichen der McGraw-Hill Companies, Inc. Nasdaq 100® ist eine eingetragene Marke von The Nasdaq Stock Market, Inc. NYSE Arca Gold Bugs Index ist Eigentum der NYSE Euronext.Das vorliegende Dokument wurde von der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland erstellt, eine Niederlassung der BNP Paribas S.A. mit Hauptsitz in Paris, Frankreich. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Europa-Allee 12, 60327 Frankfurt am Main wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution (ACPR) beaufsichtigt, ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen und ist Gegenstand beschränkter Regulierung durch die BaFin. BNP Paribas S.A. ist von der EZB und der ACPR zugelassen und wird von der Autorité des Marchés Financiers in Frankreich beaufsichtigt. BNP Paribas S.A. ist als Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Frankreich eingetragen. Sitz: 16 Boulevard des Italiens, 75009 Paris, France. www.bnpparibas.com.

© 2020 BNP Paribas. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe oder Vervielfältigung des Inhalts dieses Newsletters oder von Teilen davon in jeglicher Form ohne unsere vorherige Einwilligung sind untersagt.

Von |2020-07-02T15:22:57+02:002. Juli 2020|