Die Average True Range (auch: ATR) ist ein Indikator, der die echten Schwankungsbreiten einer Zeiteinheit misst, also auch die Kurssprünge (Gaps) zwischen den Perioden miteinschließt, beispielsweise die Gaps zwischen den Handelstagen oder durch Wochenenden. Damit können Händler bei der Risikoanalyse und der Wahl von Verlustbegrenzungsstopps relevante Informationen zu den Bewegungen am Markt heranziehen.

Quelle: Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Gerade zur Risikoabsicherung spielen ja nicht nur die Schwankungen innerhalb eines Handelstages eine Rolle, sondern auch, welche Risiken sich aus dem Halten über Nacht ergeben. Das diese bei der Average True Range mitberücksichtigt werden, macht diesen Indikator so wertvoll bei der Absicherung der Position. Außerdem lassen sich aus der Volatilität im Markt auch Überlegungen zum weiteren Kursverlauf ableiten, weshalb dieses Instrument auch in Handelsansätze einfließen kann.