Die Bullenflagge ist eine charttechnische Verlaufsformation, die auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zielt. Dabei beginnt die Formation mit einem vergleichsweise steilen und einförmigen Kursanstieg, der als Mast bezeichnet wird. Dem schließt sich eine Abwärtskorrektur an, die im Vergleich zum Mast durch ein fallendes Hin und Her auffällt und zwischen zwei Trendlinien verläuft. Allgemein wird davon ausgegangen, dass nach Verlassen der Abwärtskorrektur die Trendrichtung nach oben wieder aufgenommen wird. Das Gegenstück zur Bullenflagge ist die Bärenflagge, die analog in die Abwärtsrichtung zielt.

Quelle:Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Bullenflaggen sind gleichermaßen auffällige wie gut zu handelnde Chartformationen, die zudem auch recht regelmäßig in allen denkbaren Zeiteinheiten vorkommen. Da sich in Bullenflaggen Aufwärts- und Abwärtsbewegungen deutlich voneinander unterscheiden, fällt die Richtungsentscheidung relativ leicht. Bullenflaggen sind eine starke aber praktikable Vereinfachung der Erkenntnisse aus der Elliott Wellen Theorie.