Bei der Charttechnik oder der charttechnischen Analyse werden die Kursentwicklung, sowie etwaige mathematische Ableitungen wie beispielsweise Indikatoren dazu verwendet, Rückschlüsse auf künftige zu erwartende Bewegungen zu ziehen. Auch zeichnerische Werkzeuge wie Chartlinien aus Unterstützungen, Widerständen, Pivots oder Fibonacci sowie Verlaufsanalysen wie Elliott Wellen oder Schulter-Kopf-Schulter-Formationen bieten Möglichkeiten, Einschätzungen über den anstehenden Verlauf vorzunehmen.

Quelle:Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Die Charttechnik versucht das Handeln der Marktteilnehmer wie es sich im Kursverlauf widerspiegelt zu bewerten. Dabei sollte die Charttechnik nicht als absolute Wissenschaft verstanden werden, mit deren Hilfe zu 100 % klar ist, was als nächstes passiert. Vielmehr bietet die Charttechnik die Möglichkeit, Handelsansätze quantifizierbar und damit berechenbar zu machen. Daraus lassen sich dann Wahrscheinlichkeiten, Chance/Risiko-Verhältnis und damit auch der Erwartungswert eines Trades abschätzen.