Ein Gap (auch: Kursprung) ist der Unterschied zwischen dem Schlusskurs einer Zeitperiode und dem nächsten Eröffnungskurs. Naturgemäß treten Gaps vorzugsweise bei Handelsunterbrechungen auf, beispielsweise nach dem Wochenende oder am Morgen, also über Nacht als sogenannte Overnight-Gaps.

Quelle: Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Gaps bergen die Gefahr, dass bei einem Sprung in die falsche Richtung eine Position weiter ins Minus läuft, als geplant war, weil die Position außerhalb der Handelszeiten nicht einfach abgesichert werden kann. Daher schließen viele Trader kurzfristige Positionen noch vor dem Schlusskurs, also End-of-Day. Sollten Positionen länger gehalten werden, sollten bei der Risikobetrachtung mögliche Gaps zwingend mit einkalkuliert werden.