Die Knock-Out-Schwelle ist das Preisniveau eines Basiswertes, bei dessen Erreichen ein Hebelzertifikat entweder wertlos oder aber zu einem Restwert verfällt. Je nach Ausgestaltung des Hebelzertifikats ist die Knock-Out-Schwelle fix, oder wird beispielsweise täglich angepasst.

Quelle:Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Häufig wird die Knock-Out-Schwelle als ein Übel verstanden, immer in Sorge, den Kapitaleinsatz zu verlieren. Doch bieten diese Kursniveaus eine kalkulierbare Größe als Verlustbegrenzungsstopp, ohne das mögliche Kurssprünge über Nacht ein erhöhtes Risiko für den Marktteilnehmer darstellen.