Die Laufzeit ist die Zeitspanne zwischen der Emission und der Fälligkeit (Tilgung) eines Wertpapieres. Während dieser Zeitspanne (aber nie über den Bewertungstag hinaus) ist ein Zertifikat grundsätzlich auch handelbar. Gegen Ende der Laufzeit, am Bewertungstag, bestimmt der Referenzpreis die Höhe und gegebenenfalls die Art der Tilgung.