Oszillatoren bilden eine Gruppe der charttechnischen Indikatoren, die typischerweise unterhalb des eigentlich Chartbildes dargestellt werden und zwischen 0 und 100 oder um einen Nullwert schwanken. Berühmte Vertreter dieser Indikatorengruppe sind der RSI, der Stochastik, der CCI, der Momentum-Indikator und der MACD.

Quelle: Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Oszillatoren eignen sich hervorragend, um das Momentum, den Schwung also einer Kursbewegung einzuschätzen und entsprechend Kurswenden zu antizipieren oder sich zumindest darauf vorzubereiten. Idealerweise werden Oszillatoren in der Verbindung mit anderen charttechnischen Hilfsmitteln kombiniert, beispielsweise mit der Elliott Wellen Analyse, den Kerzenformationen und den horizontalen Wendenmarken im Chart.