Der Shooting Star ist ein Muster aus dem Kerzenchart, das in einem steigenden Markt auf eine Kursumkehr nach unten hindeutet. Dabei hat der Shooting Star einen vergleichsweise kleinen Körper und einen mehr als doppelt so langen Docht auf der Oberseite. Auf der Unterseite sollte entweder kein oder nur ein sehr unausgeprägter Schatten zu sehen sein. Die Farbe des Kerzenkörpers spielt keine Rolle.

Quelle: Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Da diese Kerzenformation gleichermaßen einfach wieder häufig im Chart zu finden ist, erfreuen sich Shooting Stars einer großen Beliebtheit bei der Chartanalyse. Allerdings ist die Aussage eines einzelnen Shooting Stars vergleichsweise gering, so dass die Kombination mit anderen Chartwerkzeugen zu empfehlen ist, was die Aussagekraft deutlich erhöht. Um diese Formation als Shooting Star zu klassifizieren, ist es unumgänglich, dass die Bewegung zuvor von unten gekommen ist. Andernfalls handelt es sich um einen Inverted Hammer mit umgekehrter Erwartung, aber schwächerer Aussagekraft.