Der Stochastikindikator ist ein Momentumindikator, der den aktuellen Schlusskurs im Verhältnis zur Spanne zwischen Hochs und Tiefs einer Periode darstellt. Im Regelfall wird er unter dem Chart dargestellt und kann Werte zwischen 0 und 100 annehmen. Werte oberhalb von 80 gelten dabei als überkauft, Werte unter 20 gelten als überverkauft. Im einfachsten Fall werden Schnittpunkte der beiden Indikatorlinien ober- bzw. unterhalb dieser Niveaus als Kurswende interpretiert und für einen entsprechenden Einstieg genutzt.

Quelle:Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Der Stochastik allein ist im Regelfall nicht geeignet, verlässliche Wendepunkte im Chart zu finden. Doch die Aussagekraft des Stochastik lässt sich deutlich erhöhen, wenn man ihn einerseits abweichend von seiner Standardeinstellung auf das aktuelle Marktumfeld anpasst und zudem noch mit anderen charttechnischen Werkzeugen kombiniert. Dann lassen sich mögliche Wendeniveaus finden, die für sinnvolle Ein- und Ausstieg genutzt werden können.