Das Volumen spiegelt die gehandelte Menge einer Zeiteinheit wider. Diese kann in der einfachen Anzahl, also der gehandelten Stücke, oder aber wertmäßig, also Stückzahl multipliziert mit dem Preis, dargestellt werden. Im Regelfall wird das Volumen unter dem Chart als Histogramm dargestellt. Hohe Balken oder Ausreißer nach oben deuten dabei auf ein hohes Handelsvolumen hin. Allerdings gibt es auch andere Volumendarstellungen, beispielsweise die Volumenkerzen, die über die Breite das Volumen andeuten.

Quelle:Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Die Beachtung des Volumens ist für viele Marktteilnehmer eine wichtige zusätzliche Information. Findet eine Bewegung beispielsweise bei zunehmendem Volumen statt, wird diese im Regelfall eine höhere Bedeutung beigemessen, als wenn das Volumen abnehmend ist. Letzteres deutet häufig auf ein Ende einer vorangegangenen Trendbewegung hin. Wichtiger Hinweis: da Währungen nicht an einer einzelnen Börse, sondern dezentral gehandelt werden, sind korrekte Volumenangaben nur am Ende des Tages erhältlich. Für Börsengehandelte Wertpapiere allerdings lassen sich die Volumenangaben auch intraday korrekt wiedergeben.