Ein Zigzag ist eine charttechnische Formation, die gemäß der Elliott Wellen Theorie eine Kurskorrektur beschreibt. Sie besteht aus insgesamt drei Wellen, wobei die erste impulsiv, also stark in eine Richtung geht, gefolgt von einer Korrektur in die Gegenrichtung. Den Abschluss bildet dann abermals eine häufig starke impulsive Bewegung in Richtung der ersten Welle. Zigzags können sowohl in steigenden wie auch in fallenden Märkten auftreten. Manchmal werden diese Korrekturen auch ABC-Korrekturen oder angesichts der inneren Bewegungsmuster 5-3-5 genannt.

Quelle:Rüdiger Born

Kommentar von Rüdiger Born

Zigzags gehören neben den Flats zu den häufigsten Korrekturmustern und gehören daher zum Standardrepertoire vielen Händler. Sie lassen sich gut von anderen Kursmustern unterscheiden und sind daher gut im Handel einsetzbar. Dabei lässt sich besonders die dritte Welle, die sogenannte C-Welle gut handeln, da sich die Richtung aus dem Vorangegangenem ergibt und die C-Welle häufig recht stark ausfällt. Doch auch nach Abschluss des Zigzag lässt sich die Erkenntnis der Korrektur für das übergeordnete Bild nutzen.