Express-Zertifikate Erklärung:

  • Mit Express-Zertifikaten setzen Anleger auf eine Seitwärtsbewegung oder leicht steigende
    Kurse des Basiswertes.
  • Der Anleger erhält während der Laufzeit der Express-Zertifikate Zinsbeträge, deren
    Zahlung jedoch je nach Produktvariante an Bedingungen geknüpft sein kann.
  • Der Zeitpunkt der Fälligkeit ist nicht fest definiert, sondern abhängig vom Kurs des
    Basiswertes an bestimmten Beobachtungstagen.
  • Sofern der Kurs des Basiswertes an einem solchen Beobachtungstag (Bewertungstag)
    eine bestimmte Kursmarke erreicht oder überschreitet, erfolgt eine automatische vorzeitige Rückzahlung und die Laufzeit endet.
  • Eine Barriere schützt in begrenztem Maß vor möglichen Kursverlusten. Wird die Barriere
    verletzt, drohen Verluste. Im Extremfall ist – je nach Produktausgestaltung – auch ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich.

››Einsteigen, wenn der Markt pausiert.‹‹

Kapitalanleger sehnen sich naturgemäß nach steigenden Kursen, möglichst kontinuierlich und ohne Unterbrechung. Die Realität sieht jedoch anders aus. Kapitalmärkte benötigen hin und wieder eine Verschnaufpause, um dann gegebenenfalls mit frischem Schwung neue Höhen zu erklimmen. Express-Zertifikate sind genau für dieses Szenario konstruiert. Mit ihnen kann der Anleger eine positive Rendite erwirtschaften, auch wenn der Basiswert auf der Stelle tritt und sich in einer Seitwärtsbewegung befindet. Selbst
wenn der Basiswert bis zum Laufzeitende Kursverluste erlitten haben sollte, kann die Anlage in ein Express-Zertifikat noch mit einer positiven Rendite enden. Berührt oder unterschreitet jedoch der maßgebliche Kurs des Basiswertes die Barriere, so drohen Verluste.

Mit Express-Zertifikaten kann der Anleger für jedes Jahr der Laufzeit einen oder mehrere Zinsbeträge erhalten. Die Basiswerte können Aktien, Aktienindizes, Rohstoffe oder Währungen sein. Die Laufzeit von Express-Zertifikaten beträgt in der Regel mindestens drei bis vier Jahre. Allerdings kann die Laufzeit noch vor dem bei Emission festgelegten Rückzahlungstermin enden, sofern die Bedingungen für eine automatische vorzeitige Rückzahlung erfüllt sind.

Wir bieten bei Express-Zertifikaten vor allem zwei Produktvarianten an: „Fix Kupon Express Zertifikate“ und „Memory Express Zertifikate“. Zunächst werden wir auf die allgemeinen für Express-Zertifikate geltenden Merkmale eingehen. Nach der Darstellung der allgemeinen Merkmale werden wir die beiden genannten Produktvarianten getrennt voneinander detailliert erläutern.

Nennwert

Express-Zertifikate werden ähnlich wie herkömmliche Anleihen mit einem Nennwert emittiert. Bei Emission entspricht dieser üblicherweise dem anfänglichen Verkaufspreis des Zertifikates.

Zinsbeträge

Der Inhaber eines Express-Zertifikates erhält grundsätzlich während der Laufzeit einoder mehrmals im Jahr Zinsbeträge. Sofern es, wie nachfolgend beschrieben, zu einer vorzeitigen Rückzahlung kommt, erfolgt allerdings keine weitere Zinszahlung mehr. Zu beachten ist auch, dass die Zinszahlung entweder unbedingt oder an die Wertentwicklung des Basiswertes geknüpft sein kann. Während bei der Variante Fix Kupon Express
die Zinsbeträge in jedem Fall gezahlt werden, ist deren Zahlung bei der Variante Memory Express an eine Bedingung geknüpft.

Dividenden

Wie bereits an anderer Stelle gesagt, haben Zertifikateinhaber kein Recht auf einen Erhalt
der Dividenden, die der Basiswert gegebenenfalls während der Laufzeit ausschüttet.
Was genau mit den Dividenden geschieht, werden wir Ihnen im letzten Kapitel „Hintergrundwissen“
erläutern.

Automatische vorzeitige Rückzahlung

Express-Zertifikate haben gegenüber anderen Zertifikatetypen eine Besonderheit: Sie können vorzeitig zurückgezahlt werden. Diese vorzeitige Rückzahlung tritt automatisch dann ein, wenn an einem Bewertungstag der „Beobachtungskurs“ – das ist meist der Schlusskurs des Basiswertes – auf oder über einem bei Emission festgelegten Kurs, den wir nachfolgend als „Startkurs“ bezeichnen, liegt. In der Regel gibt es einen oder zwei Bewertungstage pro Jahr.

Ein Beispiel: Der Basiswert des Zertifikates ist der A&A Index, der Startkurs liegt bei 3.000 Punkten. Steigt der Index bis zum ersten Bewertungstag beispielsweise auf 3.050 Punkte, dann wird das Express-Zertifikat automatisch vorzeitig zurückgezahlt. Die Folge der automatischen vorzeitigen Rückzahlung ist, dass der Anleger den Nennwert zuzüglich der je nach Produktvariante fälligen Zinsbeträge erhält. Das Geld ist dann frei für neue Anlagen.

Rückzahlung am vorgesehenen Laufzeitende

Was passiert jedoch, wenn der Beobachtungskurs an keinem einzigen Bewertungstag bis zum letzten Bewertungstag (dem sogenannten „finalen Bewertungstag“) den Startkurs erreicht oder überschritten hat? Sofern der Referenzpreis auf oder über dem Startkurs liegt, ist die Beantwortung der Frage einfach: Der Anleger erhält als Rückzahlung den Nennbetrag. Sofern dies nicht der Fall ist, kommt für die Bestimmung der Höhe der Rückzahlung der Barriere eine besondere Bedeutung zu.

Barrierebeobachtung

Hier müssen Sie zunächst wissen, dass Express-Zertifikate mit zwei unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen hinsichtlich des Zeitraums angeboten werden, an dem ein Berühren oder Unterschreiten der Barriere Auswirkungen auf die Rückzahlung des Nennwerts hat. Dieser Zeitraum wird Beobachtungszeitraum genannt. Zum einen werden Zertifikate angeboten, bei denen die Barriere während der gesamten Laufzeit beobachtet
wird. Zum anderen werden solche angeboten, bei der die Barriere nur am finalen Bewertungstag gilt.

¹ 3.000 x 0,7 = 2.100

Schutz durch Barriere

Die Barriere liegt in der Regel bei rund 60 % bis 70 % des Startkurses. In unserem oben genannten Beispiel, bezogen auf den A&A Index, könnte die Barriere beispielsweise bei 70 % des Startkurses liegen, also bei 2.100 Punkten.¹ Sofern diese Barriere im maßgeblichen Beobachtungszeitraum nicht berührt oder unterschritten wurde, erhält der Anleger den Nennwert sowie die fälligen Zinsen.

Verluste bei Verletzung der Barriere

Wurde die Barriere jedoch verletzt, kann der Anleger gegebenenfalls Verluste erleiden, wenn die Rückzahlung nicht zum Nennwert erfolgt, sondern zu einem niedrigeren Betrag, der unter Berücksichtigung der erhaltenen Zinsen unter dem Erwerbspreis zuzüglich der Kosten liegt. Wir werden auf diesen Punkt bei der Erläuterung der einzelnen Produktvarianten detailliert eingehen.

Das Zertifikat während der Laufzeit

Entscheidend für die Preisentwicklung des Express-Zertifikats ist die Entwicklung des Basiswertes. Steigende Kurse wirken sich grundsätzlich positiv, fallende Kurse dagegen negativ aus. Die Sensitivität für Kursveränderungen des Basiswertes ist am größten, wenn der aktuelle Kurs des Basiswertes in der Nähe des Startkurses liegt. Der Preis eines Express-Zertifikates hängt aber nicht ausschließlich von der Kursentwicklung des Basiswertes ab. Express-Zertifikate enthalten Optionskomponenten, und deswegen hängt der Preis während der Laufzeit auch von Faktoren ab, die den Preis eben dieser Optionskomponenten beeinflussen.

Vorteil Express-Zertifikat

  • Es genügt bereits eine Seitwärtsbewegung des Basiswertes, um eine positive Rendite
    zu erzielen.
  • Angelegte Mittel werden frei für eine Neuanlage, sofern es zu einer automatischen
    vorzeitigen Rückzahlung kommt.
  • Auch bei Kursverlusten des Basiswertes sind noch positive Renditen möglich.
    Gefährlich wird es, wenn die Barriere verletzt wird. Dann drohen Verluste.

Express-Zertifikate Erklärung  – Produktvarianten

Wie bereits angedeutet, bieten wir Express-Zertifikate in verschiedenen Produktvarianten an. Bevor wir den Einsatz von Express-Zertifikaten in der Praxis näher erläutern, möchten wir zunächst die Produktmerkmale der beiden wichtigsten Varianten darstellen.

1. Fix Kupon Express

Bei Fix Kupon Express Zertifikaten ist die Zahlung der jeweiligen Zinsbeträge während der Laufzeit an keine weitere Bedingung geknüpft. Sollte es also nicht zu einer automatischen vorzeitigen Rückzahlung kommen, erhalten Anleger in jedem Jahr der Laufzeit einen oder mehrere Zinsbeträge an den jeweiligen Zinszahlungstagen.

2. Memory Express

Bei Memory Express Zertifikaten ist die Zahlung der Zinsbeträge während der Laufzeit an eine Bedingung geknüpft. Und zwar werden Zinsbeträge erst dann gezahlt, wenn ein bestimmter bei Emission festgelegter Kurs des Basiswertes an einem Beobachtungstag eine bestimmte Kursmarke erreicht oder überschritten hat. Der jeweilige Beobachtungstag wird „Zinsbewertungstag“, genannt, der relevante Kurs des Basiswertes „Zinsbeobachtungskurs“ und die zu erreichende Kursmarke „Zinszahlungslevel“ genannt. Sollte an einem Zinszahlungstag das Zinszahlungslevel nicht erreicht oder überschritten worden sein, so ist allein dadurch noch nichts verloren. Die nicht gezahlten Zinsbeträge werden nämlich nachgeholt, sofern an einem der folgenden Zinsbewertungstage das Zinszahlungslevel erreicht oder überschritten wird.

Bitte beachten Sie auch die Wichtigen Hinweise.

Weitere Artikel zum Thema Express-Zertifikate

  • Express-Zertifikate auf einen Blick