Die erste Frage, der wir nachgehen möchten ist, wie das besondere Auszahlungsprofil von
Express-Zertifikaten zustande kommt. Hierzu gehen wir auf das Hintergrundwissen zu Express-Zertifikaten ein. In diesem Zusammenhang klären wir auch, was mit den Dividenden passiert, die der Basiswert gegebenenfalls während der Laufzeit ausschüttet. Zu guter Letzt erörtern wir die Preisbildung von Express-Zertifikaten während der Laufzeit.

Das Hintergrundwissen zu Express-Zertifikaten

Express-Zertifikate gehören zu den komplexesten Zertifikatetypen überhaupt. Der Grund dafür ist vielleicht nicht gleich ersichtlich: Es sind die vorzeitigen automatische Rückzahlungsmöglichkeiten. Sie führen im Ergebnis dazu, dass die exakte Laufzeit zum Emissionszeitpunkt nicht feststeht. Das ist aus Sicht des Emittenten deswegen eine Herausforderung, weil mit längerer Laufzeit auch die Anzahl der Zinsbeträge steigt und der Emittent diese Zinsbeträge natürlich auch erwirtschaften muss. Die Zinsbeträge werden über Kaufoptionen (Calls) mit einem digitalen Auszahlungsprofil abgebildet. Digital heißt, es findet bei Überschreiten des Basispreises eines dieser Calls eine Zahlung in einer festen Höhe statt. Wie stark der Kurs des Basiswertes den Basispreis des Calls übersteigt, ist dabei vollkommen
unwichtig.

Ein ähnliches Problem hinsichtlich der nicht bekannten tatsächlichen Laufzeit gilt für den
Mechanismus, der mit der proportionalen Teilnahme an den Verlusten des Basiswertes zu
tun hat. Diese findet aber erst dann statt, wenn der Kurs des Basiswertes die Barriere verletzt
hat. Dies wird durch eine verkaufte Verkaufsoption, einen Short Put, dargestellt. Der Basispreis des Puts liegt dabei auf der Höhe des Startkurses. Das Problematische an diesem Put ist, dass er erst dann „zum Leben erweckt“ wird, wenn der Basiswert die Barriere erreicht oder unterschritten hat. Außerdem ist die Laufzeit nicht fest definiert, da der Put ja im Fall der vorzeitigen automatischen Rückzahlung erlischt.

Dividenden

Die Dividenden, die der Basiswert gegebenenfalls während der Laufzeit ausschüttet, werden
zur Finanzierung des Auszahlungsprofils genutzt.

Die Preisbildung

Verschiedene Faktoren spielen bei der Preisbildung von Express-Zertifikaten eine Rolle.
Dabei sollten Sie berücksichtigen, dass die isolierte Betrachtung einzelner Preis bildender
Faktoren immer nur zu der Aussage führen kann, dass sich etwas „Wert steigernd“ oder
„Wert mindernd“ auswirkt. Letzten Endes kommt es für die tatsächliche Preisentwicklung
während der Laufzeit auf die Summe aller Preis bildenden Faktoren an.

1. Veränderungen des Kurses des Basiswertes
Ein steigender Kurs des Basiswertes wirkt sich Wert steigernd, ein fallender Wert mindernd
auf den Preis eines Express-Zertifikates aus. Das liegt natürlich an den Bedingungen für die
vorzeitige automatische Rückzahlung und der zu beobachtenden Barriere.

2. Laufzeit
Der Einfluss der Laufzeit kann nicht pauschal beantwortet werden. Eine abnehmende Restlaufzeit wirkt sich aber positiv auf den Preis von Express-Zertifikaten aus, wenn der Basiswert oberhalb des Startkurses notiert. Das liegt an dem abnehmenden Risiko, dass das
Zertifikat zum nächsten Bewertungstag nicht vorzeitig gekündigt und zurückgezahlt wird.
Sofern der Basiswert unterhalb des Startkurses notiert, kann sich eine abnehmende Restlaufzeit
sowohl positiv als auch negativ auf den Preis von Express-Zertifikaten auswirken.
Die Richtung hängt von der tatsächlichen Höhe des Kurses des Basiswertes und der Dauer
der verbleibenden Laufzeit ab.

3. Erwartete Kursschwankungen
Der Einfluss der Änderung der erwarteten Kursschwankungen ändert sich je nach Höhe des
Kurses des Basiswertes und der Restlaufzeit. Generell kann Folgendes gesagt werden: Eine
Zunahme der erwarteten Kursschwankungen führt zu einem Wert mindernden, eine Abnahme
der erwarteten Kursschwankungen zu einem Wert steigernden Effekt. Dies gilt dann, wenn der Kurs des Basiswertes bereits oberhalb des Startkurses notiert. Dieser Effekt kehrt sich um, sofern der Kurs des Basiswertes unterhalb des Startkurses liegt.

4. Erwartete Dividenden
Die Erwartung steigender Dividenden während der Laufzeit wirkt sich Wert mindernd, die
Erwartung sinkender Dividenden Wert steigernd auf den Preis von Express-Zertifikaten aus.
Das liegt an dem (rechnerischen) Dividendenabschlag, den der Basiswert nach der Zahlung
der Dividende erleidet. Die Höhe der Dividende nimmt dadurch Einfluss auf den Beobachtungskurs, der für die vorzeitige automatische Rückzahlung relevant ist und natürlich auch für die Frage, ob die Barriere verletzt wird oder nicht.

5. Zinsen
Steigende Zinsen haben eine haben einen Wert mindernden, sinkende Zinsen einen Wert
steigernden Effekt.

Roll-Over-Kosten

Der Handel des Basiswertes über Termingeschäfte ist im Fall von Aktienindizes absolut unproblematisch. Bei Rohstoffen ist das anders. Wir erklären Ihnen kurz, warum das so ist.

Termingeschäfte laufen nicht unendlich, sondern haben, wie es der Name schon impliziert, einen festen Liefertermin. Mit Ablauf eines Liefertermins muss der Emittent die im Bestand gehaltenen Kontrakte auf einen späteren Liefertermin „rollen“, da er ansonsten die Zahlungsverpflichtungen nicht mehr absichern kann, die aus den an Sie verkauften Zertifikaten resultieren. „Rollen“ bedeutet, dass er die Kontrakte auf das fällige Termingeschäft verkauft und durch neue Kontrakte mit einem späteren Liefertermin ersetzt. Beim Rollen kann es passieren, dass der Erwerbspreis für die neuen Kontrakte höher ist als der Preis, den der Emittent für die verkauften Kontrakte erzielt hat. Es kann viele Gründe dafür geben, die wir hier im Einzelnen jedoch nicht erörtern können.

Da der Emittent aber nur den Geldbetrag zur Verfügung hat, den er aus dem Verkauf der fälligen Kontrakte erhält, hat er in einer solchen Situation nur eine Möglichkeit: Die Zahl der neu erworbenen Kontrakte wird geringer sein als die, die er verkauft hat. Das wirkt sich nun auf das von Ihnen gehaltene Zertifikat insofern aus, als sich das Bezugsverhältnis verschlechtert. Die „Menge“ an Basiswerten, auf die sich Ihr Zertifikat bezieht, kann somit geringer werden. Daraus können Verluste entstehen, selbst wenn der Basiswert zu dem Zeitpunkt, an dem Sie Ihre Zertifikate verkaufen möchten, oder auch am Kündigungstermin unverändert gegenüber dem Erwerbspreis notiert.

Hintergrundwissen zu Express-Zertifikaten – Zusammenfassung

  • Das Auszahlungsprofil von Express-Zertifikaten ist auf Seitwärtsbewegungen des Basiswertes
    zugeschnitten.
  • Der Konstruktionsplan von Express-Zertifikaten gehört unter allen Zertifikatetypen zu
    den komplexesten. Das liegt vor allem an der eingebauten Flexibilität hinsichtlich der
    tatsächlichen Laufzeit.
  • Der Einfluss der Laufzeit auf den Preis von Express-Zertifikaten kann nicht pauschal
    beantwortet werden.
  • Die Dividenden des Basiswertes werden zur Finanzierung des Auszahlungsprofils genutzt.

Bitte beachten Sie auch die Wichtigen Hinweise.

Weitere Artikel zum Thema Express-Zertifikate

  • Hintergrundwissen zu Express-Zertifikaten