Kolumnist Egmond Haidt über US-Inflation und Deutschlands Industrie

Mit den Ergebnissen der jüngsten Sitzung hat die Fed viele Investoren überrascht. Einerseits hat die US-Notenbank die Zinsen für die Überschussreserven der Banken um fünf Basispunkte (0,05 Prozentpunkte) auf 2,35 Prozent gesenkt, damit soll die Kreditvergabe angekurbelt werden. Die Überschussreserven bezeichnen jenen Betrag, um den das Geldguthaben einer Bank bei der Fed die vorgeschriebenen Mindestreserven übersteigt. Andererseits hat Fed-Chef Jerome Powell betont, dass der jüngste Rückgang der Inflation „vorübergehend“ sei und damit Hoffnungen der Anleger auf eine Senkung der Leitzinsen in diesem Jahr etwas gedämpft. Das hat für deutliche Ausschläge bei S&P500, Dollar und Gold gesorgt. Dennoch erwarten Investoren weiterhin, dass die Fed im laufenden Jahr die Zinsen einmal reduzieren wird.

Umso genauer werden sich Investoren in der kommenden Woche die US-Inflationsdaten anschauen, die am Freitag veröffentlicht werden. Sollten sie niedriger als erwartet ausfallen, dürfte das trotz Powells Aussagen neue Zinssenkungsfantasien wecken, was den S&P500 beflügeln könnte. In dem Zusammenhang werden die Anleger zudem stärker als üblich auf die Produzentenpreise achten, die am Donnerstag bekanntgegeben werden. Sie spiegeln die Preise wider, die die Unternehmen untereinander für ihre Produkte und Dienstleistungen berechnen. Im Fokus der Investoren werden zudem die Industrieaufträge für Deutschland für März stehen, die am Dienstag veröffentlicht werden. Nachdem es bis zuletzt, gerade nach dem überraschenden Rückgang des ifo-Geschäftsklimaindex, keinerlei Signale für eine Belebung des für die hiesige Wirtschaft so wichtigen Sektors gegeben hat, hoffen Investoren diesmal auf eine leichte Erholung. Tags darauf werden die Zahlen zur Industrieproduktion Deutschlands sowie zu den Im- und Exporten Chinas bekanntgegeben. Gerade letztere Daten könnten für deutliche Kursausschläge beim DAX sorgen. Über all diese Themen möchte ich in der nächsten Sendung mit Ihnen diskutieren.

Kolumnist Egmond Haidt ist jeden Dienstag um 18 Uhr für 30 Minuten live zu hören auf www.eueregmond.de